Haus Graben 20 (sog. „Meinl-Haus“), 1010 Wien

fotos

Das sog. „Meinl-Haus“ wurde 1855-59 von Ferdinand Fellner d. Ä. erbaut und gehört zu den wenigen noch erhaltenen frühen repräsentativen Geschäftshäusern in Wien. Bei dem 6-geschossigen Bau handelt es sich um eine von Mauerwerk umhüllte Eisenkonstruktion, die die starke Auflösung der Fassade durch Fensterreihen ermöglichte. Schmuck und Zierteile nehmen auf die Funktion des Gebäudes Bezug (z.B. die Statuen des „Handels“ und „Gewerbes“ auf der Dachbalustrade). Die Fassaden sind aus Putzflächen, Steinelementen, sowie Hydrauer-Gussteilen zusammen gesetzt. Bereits in den 1970er bzw. 1990er Jahren wurden umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt, bei denen die Fassadenfläche mit zement­gebundenem Patschok überzogen und mit Dispersionsfarbe gestrichen wurde. Im Mittelpunkt der Restaurierung durch die Fa. Denkmalpflege GmbH im Jahr 2004 stand folglich die Freilegung der noch vorhandenen entstehungszeitlichen Putzflächen, die Reinigung, sowie eine umfassende Konsolidierung des Bestandes. Sämtliche Befestigungselemente im Bereich der Figuren, sowie der Hydrauer-Gussteile beim Gebälk, die durch Rostschäden bereits absturzgefährdet waren, wurden auf ihren Halt geprüft und gegen Korrosion geschützt bzw. gegen Nirosta-Armierungen ausgetauscht.


Projektdaten:

Adresse: 1010 Wien, Graben 20
Leistung: Fassadeninstandsetzung
Leistungszeitraum Untersuchung: Oktober 2003
Leistungszeitraum Restaurierung: Mai – Oktober 2004


Fotodokumentation:

Zustand vor der Restaurierung
fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos

Restaurierung
fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos

Zustand nach der Restaurierung
fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos


Letzte Aktualisierung: 13.02.2017   Impressum  ©2017 Denkmalpflege GmbH & Mag. Klaus Wedenig Restaurierung Konservierung