Ronacher, 1010 Wien

fotos

Das Ronacher wurde 1871 bis 1872 von den Architekten Ferdinand Fellner d. Ä. und Ferdinand Fellner d. J. als „Wiener Stadttheater“ errichtet, nach einem Brand ab 1886 im Auftrag von Anton Ronacher vom Büro Fellner&Helmer als Variététheater mit Gastronomie- und Hotelbetrieb adaptiert. Der Auftrag an die Denkmalpflege GmbH 2010/11 umfasste die Restaurierung und Konservierung der Zierteile aus Stein und Romanzementguss im Bereich der drei Fassadenflächen (Seilerstätte, Himmelpfortgasse, Schellinggasse). Diese wiesen großflächige Abplatzungen, Hohlstellen, großflächiges Absanden, Risse und Haarrisse auf, zahlreiche Ergänzungen waren in inadäquaten Materialien mit Grauzement bzw. Gipsanteilen ausgeführt, undichte Blechabdeckungen und Dachdeckungen hatten zudem zu Wasser- und Salzschäden (Ausblühungen, Putzabschollungen) geführt. Nach der Freilegung und Grobreinigung wurden absturzgefährdete Teile durch Hinterfüllen mit Romanzementmörtel und Verkleben mit Epoxidharz gesichert. Die Reinigung erfolgte mit dem Niederdruckdirektstrahlverfahren der Firma BMR. Ergänzungen wurden in angepasstem Kunststeinmörtel, Vierungen aus den Steinsorten „Mannersdorfer Kalksandstein“ und „St. Margarethener Kalksandstein“ ausgeführt. Rosetten sowie fehlende Teile des Mäanderfrieses wurden in Kunststein nachgegossen und neu versetzt. Die Restaurierung der Metallteile inkl. der beiden erhaltenen Greifenfiguren auf den Dachpavillons erfolgte durch Mag. Thomas Ilming als Subunternehmer. Die Rekonstruktion der Greifen erfolgte in Aluguss durch die Firma Rabl OEG nach Modellen von Giovanni Rindler.


Projektdaten:

Adresse: Seilerstätte 9, 1010 Wien
Leistung: Restaurierung der Zierteile aus Stein und Romanzement sowie der Metallteile
Leistungszeitraum: September 2010 - November 2011




Fotodokumentation:

Zustand vor der Restaurierung
fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos

Restaurierung
fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos

Versetzung der neu gegossenen Löwen
fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos


Letzte Aktualisierung: 13.02.2017   Impressum  ©2017 Denkmalpflege GmbH & Mag. Klaus Wedenig Restaurierung Konservierung