Epitaphien, Stiftskirche Klosterneuburg, 3400 Klosterneuburg

fotos

Der Auftrag umfasste insgesamt 12 Epitaphien, die sich an der Außenfassade des südwestlichen Seitenschiffes bzw. am Chorquadrat der Stiftskirche befinden. Die Schrifttafeln der Grabdenkmäler bestehen vorwiegend aus Kalkstein (Adneter Marmor), dekorative bzw. figurale Elemente aus Kalksandstein. Die durch Luftschadstoffe, Feuchtigkeit und in der Folge Salz bzw. Bewuchs durch Flechten und Moose in Mitleidenschaft gezogenen Steinteile wurden z.T. abgebaut und in der Werkstätte restauriert, z.T. vor Ort behandelt. Neben den üblichen Arbeitsschritten wie Reinigung, Festigung, Antimoosbehandlung, sowie Entsalzung mussten stellenweise aufwendige Ergänzungen durchgeführt werden: Das Epitaph Sigmund Schmidts aus dem Jahr 1607, ein ädikulaförmig aufgebautes Epitaph mit Kreuzigungsgruppe in der Mitte, war in kleine Einzelteile zerbrochen und musste gleichsam wie ein Puzzle wieder zusammengesetzt, verklebt und gekittet werden. Die Ergänzungen wurden in Kunststeinmörtel, wenn notwendig armiert, ausgeführt.


Projektdaten:

Adresse: 3400 Klosterneuburg, Stift Klosterneuburg, Stiftsplatz 1
Leistung: Steinrestaurierung
Leistungszeitraum: April – September 2007


Fotodokumentation:

Zustand vor der Restaurierung
fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos

Restaurierung
fotos fotos fotos fotos fotos fotos

Zustand nach der Restaurierung
fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos fotos


Letzte Aktualisierung: 13.02.2017   Impressum  ©2017 Denkmalpflege GmbH & Mag. Klaus Wedenig Restaurierung Konservierung